Vereinszweck

Wir setzen uns dafür ein, dass die bald 115 Jahre alte Strecke für regelmäßigen modernen Personenverkehr flott gemacht wird. Mit Stundentakt und kurzen Fahrzeiten soll unsere Region für Berufspendler attraktiv sein und dadurch auch dem hiesigen demografischen Abwärtstrend entgegenwirken. Dazu können Touristen und Kurgäste bequem und umweltfreundlich mit der Bahn hierher kommen, für den Flächenverkehr ergänzt mit intelligent abgestimmter Busanbindung. Die Strecke steht dazu weiter den heimischen Unternehmen für einen Bahnanschluss bereit oder ist sogar ausschlaggebend für Neuansiedlungen. Insgesamt könnten unsere Straßen damit nachhaltig entlastet werden.

Ein wichtiger Schritt zum Überleben der Strecke ist bereits erfolgt:
Nach Fahrplan gibt es an vielen Sonntagen Museumsbahnfahrten mit unserem historischen „Uerdinger Schienenbus“ und Personenzügen der Dampfeisenbahn Weserbergland. Im denkmalgeschützten Bahnhof Obernkirchen entstand moderner Wohnraum und ein kleines, aber feines Café und auch am Rintelner Lokschuppen wurde vieles verbessert. Die Strecke Rinteln-Stadthagen ist auf einem der vorderen Plätze in der Reihenfolge einer vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr 2014 veranlassten Wirtschaftlichkeitsuntersuchung gelandet.

Symbolische Übergabe der Verantwortung für die Strecke von der Rinteln-Stadthagener Verkehrsgesellschaft mbh an die neu gegründete Bückebergbahn Rinteln-Stadthagen GmbH

Wir stehen auch heute noch in gutem Kontakt mit Dr. Holger Busche, dem Geschäftsführer der Schienenflieger KG.